Menü

Spuren des Lebens

In schweren Zeiten kann ein Gang durch den Bestattungsgarten „Spuren des Lebens“ Trauernden etwas vom verlorenen Halt zurückgeben. Denn fast wie von unsichtbarer Hand führen klare Wege und von Trockenmauern umrahmte Grabflächen die Hinterbliebenen auf ihrem Weg. Besonders im Sommer begleitet sie dabei der Duft von Lavendel, Rosmarin und Salbei. Neben der mediterranen Bepflanzung sind die erwähnten Trockenmauern aus heimischen Kalkstein charakteristisch. Diese sorgen auch dafür, dass die Grabflächen etwas höher liegen und dem Betrachter dadurch näher sind.

Wie für Bestattungsgärten üblich finden sich die einzelnen Grabstellen – in diesem Falle ausschließlich Urnen – wie zufällig verteilt auf der Fläche wieder und sind durch die Bepflanzung miteinander verbunden. Zur Erinnerung an die Verstorbenen erfolgt eine Beschriftung aus Bronze.

Informationen

Kosten
Größe der Grabstelle Urne 1,00 m x 1,00 m
Art des Grabmals keines; Bronze-Schriftzug auf Mauersteinen
Dauerbepflanzung Stauden, Gräser, Gehölze und Kräuter
Wechselbepflanzung keine
Rahmengestaltung Wegeführung mit Baumbestand und Heckeneinfassungen