Menü

Naturwiese

Es geht lebhaft zu, dort wo unsere Verstorbenen ihre letzte Ruhe gefunden haben: Wer die „Naturwiese“ besucht, möchte zumeist trauern, dem Verstorbenen gedenken oder einfach innehalten und sich besinnen. Besonders im Sommer werden die Besucher dabei vom Summen und Brummen der Insekten begleitet, denn diese haben die „Naturwiese“ als ihr wahres Paradies entdeckt.

Heimische Wildkräuter und farbenprächtige Stauden machen die Begräbnisstätte zu einem einmaligen Ort der Erinnerung und bieten gleichzeitig Nahrungs- und Rückzugsmöglichkeiten für Tiere. Die Urnenbeisetzung erfolgt an Obstbäumen mit einer Kennzeichnung der Grabstätte durch liegende Namenssteine.


 

Informationen

Kosten
Größe der Grabstelle Urne 1,00 m x 1,00 m
Art des Grabmals Liegestein/Namenstafel aus Naturstein mit aufgesetztem Schriftzug, 0,40 x 0,40 m (Urne)
Dauerbepflanzung Wildblumenwiese (jahreszeitlich stark schwankendes Wachstum; zeitweise ohne Aufwuchs)
Wechselbepflanzung keine
Rahmengestaltung Obstbäume als Mittelpunkt der ringförmigen Anlagen aus 9 Grabstätten (Kreissegmente)
Besonderheit Die Beisetzung von Öko-Urnen ist in diesem Bereich zu bevorzugen. Der Bestatter berät gerne bei der Auswahl geeigneter Produkte, z.B. aus Weidengeflecht, Bambus, Bananenblatt o.ä.